Geschmorter Schweinebauch, chinesisch.

Heute habe ich endlich mal wieder etwas gekocht, was ich guten Gewissens bloggen kann. Als wir am Samstag auf dem Viktualienmarkt waren um Spargel zu erjagen (sehr erfolgreich) waren wir auch beim Bio-Metzger meines Vertrauens. Der hatte da so ein gut aussehendes Stück Schweinebauch liegen und ich dachte sofort an saftigen, zarten Schweinebauch mit asiatischen Aromen.

Schnell auf Google nach entsprechenden Rezepten gesucht und geschaut, wie man so was denn macht. Es gibt reichlich Rezepte, hauptsächlich japanische und chinesische Zubereitungsarten. Für die japanische Variante fehlen mir Dashi und Mirin und der Willen, um 18 Uhr noch weiter als 1km zu laufen um die Sachen einzukaufen. Für die chinesische Variante fehlten mir nur Zutaten, die ich im Supermarkt um die Ecke bekomme.
Am Ende habe ich mir an diesem Rezept orientiert, es aber abgeändert und das Gericht anders serviert. Sehr lecker ist es geworden, viel Arbeitsaufwand macht es auch nicht. Empfehlenswert, zumal Schweinebauch zu den günstigen Stücken gehört. Bitte kauft ihn trotzdem beim Bio-Metzger in guter Qualität!

Für 2 Portionen: 

1 ca. 3cm dickes Stück Schweinebauch (meins wog 350g)
1 Sternanis
1 kleine Stange Zimt
2 Nelken
2 Knoblauchzehen (ungeschält)
1/2 TL 5-Gewürze-Pulver
2 EL Shoyu oder Sojasauce

Den Schweinebauch halbieren und auf allen Seiten anbraten. Die Sojasauce dazu geben und mit einem guten Liter Wasser ablöschen. Die restlichen Zutaten dazu geben und alles aufkochen.
Nun muss das Fleisch etwa 1,5 Stunden leicht köcheln. Dazu den Topfdeckel gekippt auflegen und ab und zu reingucken. Falls die Brühe zu sehr absinkt, etwas Wasser nachgießen. Bei mir war es nicht nötig.

Währenddessen schon mal zwei Eier weichkochen – aufkochen, zwei Minuten kochen, dann den Herd abschalten und die Eier noch 7min ziehen lassen. Abgießen, zur Seite legen.

Wenn das Fleisch soweit zart ist, die Eier pellen und noch 10min mitköcheln. Dann Eier und Fleisch herausnehmen und die Brühe durch ein Sieb gießen. Wieder in den Topf geben. Eine kleine Packung Mie-Nudeln in der Brühe gar kochen.

Während die Nudeln kochen, den Schweinebauch in Stücke schneiden und scharf anbraten. Mit etwas Sojasauce ablöschen und einkochen lassen, dabei aufpassen dass das Ganze nicht anbrennt. Am Ende ist das Fleisch quasi “glasiert”. Diesen Schritt kann man auch weglassen, ich fand’s aber hübscher.

Die Nudeln mitsamt der Brühe in einen Teller geben, das Fleisch darauf drapieren und die Eier aufschneiden und dazulegen. Mit etwas gehacktem Koriander bestreuen und servieren.

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Fleisch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s