Küchenpause

Anstatt die Küche wieder zu verwüsten, erkunden wir heute die Wiener Restaurantszene. Mein Vater ist zufällig grade in der Stadt und führt uns aus – wir wissen nur noch nicht, wohin. Japanisch? Österreichisch? Italienisch-kontemporär? Tja. Wenn man in einem kleinen Ort wohnt in dem es de fakto zwei bis drei gute Restaurants gibt, fällt die Wahl nicht schwer. Hier schon! Aber am Ende werden wir sicherlich satt und zufrieden in die warme Wohnung zurückkehren. Wien hat heute nämlich beschlossen, dass Schnee cool ist und Schnee in Verbindung mit Wind noch cooler. Man kann nur in eine Richtung laufen, wenn man umdreht, sieht man nix.

Diese Woche sind wir allgemein ein bisschen langweilig. Da wir am Wochenende für gute drei Wochen Wien den Rücken kehren, müssen alle Reste weg. Im Froster ist noch Kürbissuppe, die ist morgen dran, da nur Suppe unseren moppeligen Bäuchen aber nicht reicht, muss ich mir noch etwas dazu überlegen.

Jetzt erstmal einen Apéritif! Prost!

Fazit: Am Ende landeten wir im Glacis Beisl und auf meinem Teller Waldviertler Ente. Sehr köstlich! Ein schönes Restaurant mit einer kleinen aber feinen Speisekarte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s